Reiten ist Wille ins Weite, ins Unendliche.
 

Wenn deine Seele eins mit der Kraft deines Pferdes
hinausgetragen in den Morgen und die Sonne
etwas anderes vor sich sieht als die Unendlichkeit und das Glück,
so begreift sie die Fülle des Geheimnisses nicht.

Aber die Ohren deines Pferdes spielen am Rand dieser Unendlichkeit ihr Spiel.

                                                                            (Rudolf G. Binding: "Reitvorschrift für eine Geliebte",1937)